Was gibt es schöneres in Köln als den Karneval?

Ich ben ne Kölsche Jung ……

Der Kölner Karneval ist ein rheinisches Volksfest, das weltweit zu den größten und bekanntesten Karnevalsfesten zählt. Er wird mundartlich auch „Fastelovend“ oder „Fasteleer“ genannt. Die Karnevalssession wird offiziell am „Elften im Elften“, dem 11. November, um „Elf Uhr Elf“ auf dem Kölner Alter Markt bzw. Heumarkt mit Auftritten der bekanntesten Karnevalsmusiker vor mehreren tausend Zuschauern sowie mit der Vorstellung des designierten Kölner Dreigestirns eröffnet.

Am Donnerstag, Weiberfastnacht, wird um 11:11 Uhr auf dem Alter Markt der Straßenkarneval eröffnet. Von diesem Zeitpunkt an feiern die Jecken in den Kneipen und auf der Straße bis zum Abend des Karnevalsdienstags. Am Karnevalssonntag finden die Kölner Schull- un Veedelszöch statt. Die besten Fuß- und Wagengruppen der Veedel werden dabei prämiert und dürfen am Rosenmontagszug teilnehmen. Daneben veranstalten viele Veedel zwischen Karnevalsfreitag und Karnevalsdienstag eigene Umzüge. Der offizielle Höhepunkt des Kölner Karnevals ist der am Rosenmontag stattfindende Rosenmontagszug. In der Nacht zum Mittwoch wird in den Veedeln als Abschiedsbrauch die Nubbelverbrennung abgehalten. Am Aschermittwoch finden nur noch interne Abschlusstreffen, meist ein gemeinsames Fischessen, statt.

Wir von „Anna und Paul“ sitzen mitten in der Hochburg des Karnevals. An uns jeht kein Zoch vorbei ohne ein „Kölle-Alaaf“ oder ein „Kamelle“. Was wäre die Firma „Anna und Paul“ ohne den Jecken-Schuh „Köln“? Wir überlassen natürlich nichts dem Zufall und daher ein Hoch auf unseren „Köln“-Schuh und ein „Kölle-Alaaf“ an alle Karnevalisten!